Verschiedenes

Vermietung von Räumen in der Bauakademie-Simulation

Der Förderverein Bauakademie bzw. die Errichtungsstiftung Bauakademie vermieten keine  Räume in der Simulation der Bauakademie. Bitte wenden Sie sich an die Firma Global Sunshine Live­commu­nication, Bleibtreustraße 38,
10623 Berlin. Tel.: +49 30 887 165 97 0; e-mail: bauakademie@gslive.de
 
Internet (bitte anklicken) und dann gegebe­nenfalls  ein neues Fenster öffnen.

 

 

 

 

 

 

 

Das Kulturforum wird fertig – im Jahr 2032

Bei einer Diskussionsveranstaltung zum Museum des 20. Jahrhunderts wird ganz beiläufig erwähnt: am Berliner Kulturforum soll auch die nächsten 15 Jahre noch gebaut werden. Zum Lesen des vollständigen Artikels bitte hier anklicken (Z pdf 445)

Schadowstele (Aufruf)

Johann Gottfried Schadow und Marianne Schadow haben sich gern in Französisch Buchholz aufgehalten. Damals lag das Dorf nördlich von Berlin und war ein beliebtes Ausflugsziel. Mit einer Sandstein-Stele auf öffentlichem Straßenland soll an der Stelle des Sommerrefugiums, heute Hauptstr. 43/44, an die Aufenthalte der Familie Schadow von 1790 bis 1802 erinnert werden. ....Zum Weiterlesen bitte hier anklicken (P pdf 643) 

12.12.2016 / 19.09.2015: Lückenschluss am Schinkelplatz zwischen Friedrichswerderscher Kirche und Prinzenstraße

Bitte lesen sie die entsprechende Pressemitteilung der Frankonia Eurobau und Veröffentlichungen im Tagesspiegel sowie im Berliner Kurier, bitte hier anklicken (Z pdf-305). Die Unterlage wurde freundlicher Weise vom Verein Form Stadtbild Berlin zur Verfügung gestell.

Lesen Sie auch das Interview mit Rafael Moneo - bitte hier anklicken (P pdf 606) -

6. August 2016: LASST DAS TOR AUF! Das Brandenburger Tor ist ein Denkmal, keine Event-Staffage

Am 6. August 2016 jährt sich die Öffnung des Brandenburger Tores zum 225. Mal. Die Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin, vertreten durch ihre Vorsitzenden Prof. Dipl.-Ing. Frank Prietz und Dr. phil. Zitha Pöthe-Elevi, fordert den Senat von Berlin auf zu beschließen:
Das Brandenburger Tor bleibt jederzeit sichtbar, offen und frei zugänglich. Es muss dauerhaft möglich sein, vom Pariser Platz durch die Tordurchfahrten bis zur Siegessäule schauen zu können. Der Gang durch das Brandenburger Tor, vom Pariser Platz durch jede der fünf Tordurchfahrten auf den Platz des 18. März und umgekehrt, ist zu jeder Zeit zu gewährleisten.
Begründung: Zum Lesen des Textes bitte hier anklicken (201060803)

F
oto vom Brandenburger Dr. Zitha Pöthe-Elevi

Inforapid Berliner Bauakademie (Wikipedia)

Bauakademie und Schnittstellen (Zusammenstellung inforpid Bauakademie) - Zum Aufrufen bitte hier anklicken.