Verschiedenes

Vermietung von Räumen in der Bauakademie-Simulation

Der Förderverein Bauakademie bzw. die Errichtungsstiftung Bauakademie vermieten keine  Räume in der Simulation der Bauakademie. Bitte wenden Sie sich an die Firma Global Sunshine Live­commu­nication, Bleibtreustraße 38,
10623 Berlin. Tel.: +49 30 887 165 97 0; e-mail: bauakademie@gslive.de
 
Internet (bitte anklicken) und dann gegebe­nenfalls  ein neues Fenster öffnen.

 

 

 

 

 

 

 

12.12.2016 / 19.09.2015: Lückenschluss am Schinkelplatz zwischen Friedrichswerderscher Kirche und Prinzenstraße

Bitte lesen sie die entsprechende Pressemitteilung der Frankonia Eurobau und Veröffentlichungen im Tagesspiegel sowie im Berliner Kurier, bitte hier anklicken (Z pdf-305). Die Unterlage wurde freundlicher Weise vom Verein Form Stadtbild Berlin zur Verfügung gestell.

Lesen Sie auch das Interview mit Rafael Moneo - bitte hier anklicken (P pdf 606) -

6. August 2016: LASST DAS TOR AUF! Das Brandenburger Tor ist ein Denkmal, keine Event-Staffage

Am 6. August 2016 jährt sich die Öffnung des Brandenburger Tores zum 225. Mal. Die Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin, vertreten durch ihre Vorsitzenden Prof. Dipl.-Ing. Frank Prietz und Dr. phil. Zitha Pöthe-Elevi, fordert den Senat von Berlin auf zu beschließen:
Das Brandenburger Tor bleibt jederzeit sichtbar, offen und frei zugänglich. Es muss dauerhaft möglich sein, vom Pariser Platz durch die Tordurchfahrten bis zur Siegessäule schauen zu können. Der Gang durch das Brandenburger Tor, vom Pariser Platz durch jede der fünf Tordurchfahrten auf den Platz des 18. März und umgekehrt, ist zu jeder Zeit zu gewährleisten.
Begründung: Zum Lesen des Textes bitte hier anklicken (201060803)

F
oto vom Brandenburger Dr. Zitha Pöthe-Elevi

Inforapid Berliner Bauakademie (Wikipedia)

Bauakademie und Schnittstellen (Zusammenstellung inforpid Bauakademie) - Zum Aufrufen bitte hier anklicken.

A) Berliner Zeitung 7. März 2015, Uwe Aulich / B) Der Tagesspiegel, 16. März 2015, Michael Zajonz / C) Der Tagesspiegel, 18. April 2015, Andreas Conrad / D) 6. Mai 2015 PM des AIV

A) Schinkel-Kirche unter Beobachtung / B) Ein Juwel wird zerstört / C) Im Stangenwald / D) Pressemitteilung des AIV

Die Friedrichswerdersche Kirche zählt zu den besten überwachten. Baudenkmalen in  Berlin. Eine Vielzahl von Sensoren ist an den über 180 Jahre alten Schinkelbau angebracht, insbesondere wer­den Risse im Mauerwerk überwacht, die sich durch den Bau der Kronprin­zengärten nebenan gebildet hatten. Nun will die Franko­nia Eurobau ebenfalls in der Nähe der Kirche am Schinkelplatz mit dem Bau von 50 Wohnungen beginnen.......Bitte hier anklicken zum Weiterlesen ( Zb pdf 357)   Die Datei wurde vom Verein Stadtbild Berlin zur Verfügung gestellt.
Unter dem 6. Mai 2015 gab der AIV eine Pressemitteilung zur Beseitung des Zustands der Friedrichswerderschen Kirche heraus. Die PM können Sie durch Anklicken dieser Zeile aufrufen (P pdf 570).

Weitere Informationen siehe auf dieser Seite  Aktuelles unter Presseschau Oktober / November 2012 (Datei P pdf 508) oder P pdf 508 im Suchfeld dieser Seite eingeben

Pressemitteilung der FDP Berlin zur Friedrichswerderschen Kirche

Die FDP, Landesverband Berlin, fordert die Aufnahme der Berliner Schin­kel-Kirche (Friedrichswerdersche Kirche) in die Liste national wertvollen Kul­turgutes (Z pdf 352) Rufen Sie die Presse­miteilung bitte durch Anklicken dier Zeile auf. Foto: Quelle: Wikipedia