Veranstaltungen: Förderverein / Errichtungsstiftung / Dritter

20. März bis 3. Oktober 2022: Ausstellung "Tradition und Zukunft der Architekturkeramik" im Pozellanikon in Selb

Zum Projekt: Ob als Ziegel, Klinker oder Fliese – Keramik ist untrennbar mit der Geschichte des Bauens und Wohnens verbunden. Sie bildet – häufig unter dickem Putz verborgen – das Grundgerüst unzähliger Bauwerke. Dabei ist Keramik als Baustoff ein echter Hingucker. Das erkannten auch schon früh findige Architekten und setzten sie bewusst ein, um den tristen Gemäuern einen besonderen Glanz zu geben. So vielseitig wie das Material, so abwechslungsreich ist auch die Ausstellung MORE THAN BRICKS! Begeben Sie sich auf einen Stadtbummel: Schlendern Sie vorbei an Geschäften, Kirchen und Schlössern, bestaunen Sie riesige Fabrikbauten und erfahren Sie mehr über die Geschichte des einzigartigen Baustoffes Keramik.......Den vollständigen Text können Sie durch Anklicken des nebenstehenden Links aufrufen. 
https://www.porzellanikon.org/ausstellungen/sonderausstellungen/more-than-bricks/

Ein Auszug aus dem "Digitalen Modell" der Fassaden der Schinkelschen Bauakademie  wird auch in der Ausstellung  zu sehen sein.  Siehe auch Seite "Digitales Modell" - Bitte hier anklicken -

13. Oktober 2021: Einladung zum Berliner Archäologentag „Besichtigen, Beschreiben, Bewahren – Archäologie in Berlin Mitte“


Hiermit laden wir Sie herzlich zum 23. Archäologentag am 13. Oktober 2021 in Berlin-Mitte ein. Getreu dem Motto „Besichtigen, Beschreiben und werden aktuelle Berliner archäologische Projekte vorgestellt, Führungen, Fundpräsentationen und Buchvorstellungen angeboten. Im Bärensaal des Alten Stadthauses findet eine Veranstaltung zur Würdigung
des ehemaligen Mitarbeiters Michael Hofmann statt, begleitet von einem Vortrag über die aktuelle archäologische Grabung im Bereich der Bauakademie von K.F. Schinkel und der Vorstellung von drei monographischen Buchneuerscheinungen. Die vorgestellten Bücher werden in der Zeit von 10.00-16.00 Uhr im Raum 1820 des Alten Stadthauses/Nähe Bärensaal an
den Ständen des Hendrik Bäßler Verlags Berlin und des Freundeskreises für Alteuropäische Geschichte und Archäologie (FAGUA) zum Kauf angeboten......Den vollständigen Text könnenSie durch Anklicken des nachstehenden Links aufrufen - Bitte hier anklicken  (P pdf 987) -

- Foto. Dipl.-Ing. Thorsten Dressler

11. September 2021 Auf Schinkels Spuren: Ausgrabung der Bauakademie

.

Tag des Offenen Denkmals

Die 1832-1836 errichtete Bauakademie wurde nach einem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel erbaut. Die Konstruktionsweise sowie Fassaden- und Innengestaltung galten als revolutionär und wegweisend für modernes Bauen. Die Bundesstiftung Bauakademie wird das Gebäude der im Zweiten Weltkrieg beschädigten und 1962 abgebrochenen Bauakademie in der Mitte Berlins wieder errichten und als offene und barrierefreie Veranstaltungs-, Ausstellungs-, Kommunikations- und Akademieplattform aufbauen und betreiben. Inhaltlich wird diese Plattform alle relevanten Themen des Planens, Bauens, der Stadt- und Siedlungsentwicklung im 21. Jahrhundert abdecken. 

Führung: Auf Schinkels Spuren: Ausgrabung der Bauakademie. 12 Uhr, Treffpunkt: Schinkelplatz 1, Dr. des. Torsten Dressler Archäologiebüro ABD-Dressler 
0172-160 80 48, Dr. des. Torsten Dressler, t.dressler@abd-dressler.de Schinkelplatz / U-Bhf. Hausvogteiplatz

Programm: Das gesammte Programm können Sie durch Anklicken des nachfolgenden Links aufrufen. Bitte hier anklicken.

 

Eine aktuelle Fotocollage von der Führung am 11. September können Sie durch Anklicken des nebenstehenden Links aufrufen. Bitte hier anklicken.

23. Febraur 2021, 19 Uhr AIV-Metropolengespräch Nachbarn am Schinkelplatz – Die Bauakademie als Berliner Zukunftsort.pdf

.......Das Metropolengespräch möchte die derzeit unterbrochene Diskussion über Bau, Inhalte und Ziele der Bauakademie beleben und dabei den Stadtraum rund um den Schinkelplatz als Ganzen in den Blick nehmen.....Den vollständigen Text der Pressemiteilung des AIV können Sie durch Anklicken des nebenstehenden Links aufrunfen. Bitte hier anklicken (P pdf 994)

Die Veranstaltung findet im Livestram statt:  www.unvollendete-metropole.de (Livestream)

Einen kommentierenden Bericht über das  Metropolengespräch können Sie durch Anklicken des nebenstehenden Links aufrufen. Bitte hier anklicken (P pdf 20210224)

3. November 2020 - Livestream - AIV-Einladung: Vision Schinkelplatz - Die Bauakademie als Zukunftsort Europas

In seinen Metropolengesprächen, die die Ausstellung „Unvollendete Metropole“ begleiten, sucht der Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin-Brandenburg (AIV) Antworten auf drängende Gegenwarts- und Zukunftsfragen. Für die kommende Veranstaltung lädt der AIV herzlich ein:

Vision Schinkelplatz: Die Bauakademie als Zukunftsort Europas
„Berlin, Schinkelplatz“ weckt viele Assoziationen: Neben der an die Bauakademie auch die an den früheren Bankenstandort und heutigen Wohnstandort, zudem liegen seit einigen Jahren auch das Auswärtige Amt und die Bertelsmann Repräsentanz in Rufweite des Schinkelplatzes. Die Bauakademie kommt zurück – aber in welcher Form und zu welchem Zweck? Was ist diesem Ort baulich und inhaltlich gemäß? Die Bauakademie soll zu einem Ort der Auseinandersetzung über Städtebau und Architektur werden, der über Deutschland hinaus Bedeutung gewinnt, also zu einem Ort, an dem die bauliche Zukunft Europas mitgestaltet wird.......

Den vollständigen Text der Pressemitteilung können Sie durch Anklicken des nebenstehenden Links aufrufen (Bitte hier anklicken P pdf20203010).

Die Veranastaltung lief im Livestream. Sie können  den Verlauf der gespeicherten Veranstaltung sich ansehen. Bite kopieren Sie dazu den nebenstehenden Link in Ihren Browser und klicken danach den Titel "Vision Schinkelplatz" an: //unvollendete-metropole.de/metropolengespraeche/

Ferner können Sie 2 Kurzberichte über den Verlauf der Veranstaltung, die in de Facebookseite des Fördervereins Bauakademie  veröffentlicht wurden, durch Anlicken des nebenstehenden Links aufrufen. Bitte hier anklichen.

30. September 2020 bis 3. Januar 2021

Unvollendete Metropole 100 Jahre Staedtebau fuer Gross-Berlin

Ideenwettbewerb Berlin-Brandenburg 2070 entschieden: Erster Preis für Bernd Albers und Silvia Malcovati

100 Jahre ist es nun her, seit sich Berlin mit sieben Städten, 59 Landgemeinden und 27 Gutsbezirken zur neuen Stadtgemeinde Groß-Berlin zusammenschloss und damit schlagartig in die Liga der größten Weltmetropolen aufstieg. 1920 zählte die Stadt circa 3,8 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 878 Quadratkilometern – an diesen Dimensionen hat sich bis heute kaum etwas verändert. Anlässlich des Jubiläums 2020 wird ein umfangreiches, vom Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin-Brandenburg (AIV) initiiertes Programm sowohl zurück- als auch vorausblicken, nach den Stärken und Schwächen des heutigen Berlin fragen sowie nach Wegen in eine nachhaltige Zukunft suchen.......

..........Öffentlich präsentiert werden die 18 Finalisten des Wettbewerbs im Rahmen der Jubiläumsausstellung „Unvollendete Metropole: 100 Jahre Städtebau für Groß-Berlin“, die am Mittwoch, 30. September 2020 im Kronprinzenpalais, Unter den Linden 3, eröffnet und bis zum 3. Januar 2021 kostenfrei zu sehen sein wird. Parallel zur Ausstellung bieten die Metropolengespräche, die auch live gestreamt und aufgezeichnet werden sollen, eine Plattform für die konstruktive Diskussion über die Zukunft Berlins. (da)

Näheres erfahren Sie duch Anklicken des nachstehenden Links
https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Erster_Preis_fuer_Bernd_Albers_und_Silvia_Malcovati_7325894.html?fbclid=IwAR0UweUEtfKfotJ6v7KHI1T8m_s6T_ElrLG_Nts1In-yJYtLI0nyPkCNq5s