Aktuelles

Aktuelles

Pressemitteilung des Fördervereins Bauakademie zum Wiederaufbau der Bauakademie incl. Nutzungsvorschlägen

Der FÖRDERVEREIN BAUAKADEMIE und die ERRICHTUNGSSTIFTUNG BAUAKADEMIE, BAUAKADEMIE: INTERNATIONALES ZENTRUM FÜR DIE NACHHALTIGE GESTALTUNG VON LEBENSRÄUMEN, geben ihre Vorstellungen zur Nutzung der wieder aufgebauten Bauakademie bekannt.....Zum Weiterlesen bitte hier Anklicken  (20161203b1 PM)

31. Dezember 2016: Beschluss zum Wiederaufbau der Bauakademie und weitere Vorgehensweise

 

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 11. November 2016 beschlossen, für den Wiederaufbau der Bauakademie 62 Mio. Euro zur Verfügung zu stellen. Auch der neue Berliner Senat befürwortet den Wiederaufbau der Bauakademie. In der Koalitionsvereinbarung wird Folgendes ausgeführt: Die Schinkelsche Bauakademie wird wieder aufgebaut als ein öffentlicher Ort der Lehre, Forschung, Präsentation und des Diskurses über die Zukunftsthemen der Städte und Architektur. Diese Vorstellungen decken sich mit denen des Fördervereins Bauakademie (siehe auch Homepageseiten Aktuelles und Presseveröffentlichungen). 
Nach der Entscheidung des Haushaltsausschusses wurden zunächst die Beschlüsse der Berliner Immobilien­mana­gement GmbH vom August 2015, das Bauakademiegrundstück im Wege eines Erbbaurechts zu vergeben, und ein Konzeptverfahren durchzuführen, inzwischen ausgesetzt.
Jetzt kommt es darauf an, ein tragfähiges Nutzungs- und Betreiberkonzept zu verabschieden, das Voraussetzung für den Wiederaufbau ist.  Der Förderverein / die Errichtungsstiftung Bauakademie werden ihre Planungsergebnisse dazu einbringen. Am 30. November 2016 führten Vertreter des Fördervereins und der Errichtungsstiftung Bauakademie ein Gespräch mit dem Regierenden Bürgermeister, an dem auch die Senats­baudirek­torin teilnahm, über die weitere Vorgehens­weise. 
Die Ansichten und Aktivitäten von Förderverein und Errichtungs­stiftung Bauakademie wurden begrüßt.

Pressemitteilung des Fördervereins Bauakademie zum Wiederaufbau der Bauakademie und Nutzungsvorschläge

Der Förderverein Bauakademie und die Errichtungsstiftung Bauakademie (BAUAKADEMIE: INTERNATIONALES ZENTRUM FÜR DIE NACHHALTIGE GESTALTUNG VON LEBENSRÄUMEN) geben ihre Vorstellungen zur Nutzung der wieder aufgebauten Bauakademie bekannt. Zum Weiterlesen bitte hier anklicken (P pdf 20161203b1).

Schäden an der Friedrichswerderschen Kirche und Nachbarschaftsbebauung

Die Friedrichswerdersche Kirche zählt zu den besten überwachten Baudenkmalen in  Berlin. Durch Baumaß­nahmen auf dem ehemaligen Parkplatz (links vom Eingang / Kronprinzengärten) sind Schäden am Gebäude entstanden, so daß es seit einigen Jahren geschlossen ist, obwohl Sicherungsmaßnahmen getroffen wurden. Die Kirche kann z.Z. nicht mehr als Museum genutzt werden. Inzwischen hat die  Franko­nia Eurobau ebenfalls in der Nähe der Kirche am Schin­kelplatz mit dem Bau von Gebäuden begonnen. Allerdings wurde ebenfalls mit der Kirchengemeinde eine Verein­barung getroffen, etwaige weitere auftretende Schäden an der Kirche zu beheben. Wenngleich das Gebäude eines Tages wieder genutzt werden kann, so gibt es heftige Auseinandersetzungen hinsichtlich des mehr oder weniger fahrl­ässigen Umgangs der Beteiligten mit dem Denkmal Schinkels. 
A) 26. Februar 2015, Pressemitteilung der FDP: Die FDP fordert Aufnahme von Berliner Schinkel-Kirche in Liste national wertvollen Kulturgutes. Zum Aufrufen der PM bitte die Zeile anklicken (Z pdf 352),
B) 7. März 2015, Berliner Zeitung: Uwe Aulich: Schinkel-Kirche unter Beobachtung;
C) 16. März 2015, Der Tagesspiegel: Michael Zajonz: Ein Juwel wir zerstört,
D) 22. März 2015, Der Tagesspiegel: Andreas Conrad: Im Stangenwald
Texte zu A bis C bitte hier anklicken zum Weiterlesen ( Zb pdf 357)  Die Datei wurde vom Verein Stadtbild Berlin zur Verfügung gestellt.
E)  6. Mai 2015, AIV, Pressemitteilung zur Beseitung des Zustands der Friedrichswerderschen Kirche. Die PM können Sie durch Anklicken dieser Zeile aufrufen (P pdf 570).[
F) 26. Oktober 2015, FAZ, Regine Mönch:Einstürzende Altbauten: - bitte hier anklicken Pb1 pdf 576 
G) 3. November 2015, Der Tagesspiegel, Ariane Bemmer: Risse im Verständnis:  - bitte hier anklicken (P pdf 577)
H) 23. Dezember 2015: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt: Antwort auf eine Kleine Anfrage von Bündnis90/Die Grünen: Berlin opfert seine Baudenkmale - Friedrichswerdersche Kirche: Zerstörung mit Ansage?- bitte durch Anklicken dieser Zeile aufrufen (pdf 20160116)
I) 19. Januar 2016: Schreiben von Wolfgang Schoele an  den Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Herrn Dipl.-Oec. Geisel: "Friedrichswerdersche Kirche / Bebauungsplan / I - 208 (Drucksache 17 / 17 604) versus Stadtdebatte Berliner Mitte" - Aufruf des Briefes durch Anklicken dieser Zeile (20160118 I)
I1) Drucksache 17 / 17604: Aufruf der Drucksache durch Anklicken dieser Zeile (20160116)
I2) Antwortschreiben der Senatsverwaltung für Statdtentwicklung zu Punkt I): Aufruf des Schreibens durch Anklicken dieser Zeile (20160226)
J) 20. Februar 2016, FAZ,  Regina Mönch: Bauen bis zum finalen Riss  - bitte hier anklicken (P pdf 581)
K) 26. Februar 2016,  Stuttgarter Nachrichten, Roland Ostertag: Schinkels Demontage in Berlin - bitte hier anklicken (P pdf 582)
L) 12. März 2016, Redaktion Spreeinsel, Anne Schäfer-Junker: Berlin von Allen Musen verlassen
Zum Aufrufen bitte hier anklicken 20160312)
M) 1. April 2016, FAZ, Prof. Dr. Hans Stimmann:  Einstürzende Altbauten
8. April 2016, FAZ, Prof. Dr. Parzinger: Ohne unseren Segen; Leserbrief zum Artikel von Prof. Dr. Stimmann
Z
um Aufrufen beider Artikel bitte hier anklicken (P pdf 383)
N) 4. April 2016, Berliner Zeitung, Uwe Aulich: Investor bezahlt die Sanierung der Friedrichswerderschen Kirche Zum Aufrufen bitte hier anklicken (P pdf 384)
O) 28. April 2016, Neue Zürcher Zeitung, Jürgen Tietz;: Bauabeiten bedrohen Berlins Friedrichswerdersche Kirche. Zum Weitelesen bitte hier anklicken (P pdf 586)
P) 25. August 2016; Ein Denkmal verschwindet. Veranstaltungen am 9., 11. und 18 September 2016. Zum Weiterlesen bitte hier anklicken (20160825 Ein Denkmal verschwindet)
Q) 7. Oktober 2016; zum 175. Todestag von Karl Friedrich Schinkel, Friedrichswerdersche Kirche und Bauakademie. Durch Anklicken dieser Zeile bitte den Atrtikel aufrufen (P pdf 589)
R) 3. Januar 2017, Tagesspiegel: Friedrichswerder Kirche: Das ist eine Vollkatastrophe. Durch Anlicken dieser Zeile bitte den Artikel aufrufen (P pdf 603)

Weitere Informationen siehe auf dieser Seite  Presseschau Oktober / November 2012 (Datei P pdf 508) 

8.12.2016: Braucht Deutschland eine Institution Bauakademie?

Nun ist wohl die Entscheidung zum Wiederaufbau der Bauakademie von Karl Friedrich Schinkel gefallen. Der Haushaltsausschuss des Bundes schlägt vor, dafür 62 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen und bekennt sich somit zur historischen Mitte von Berlin. Mit der Errichtung des Gebäu­des erhebt sich natürlich zugleich die Frage nach seiner Nutzung und dem Aufbau einer Institution zur Förderung der Bauwissenschaft  und der Baukultur in unserem Land. .......Bitte rufen Sie den vollständigen Artikel durch Anklicken dieser Zeile auf (P pdf 599)

Der Artikel wird durch ein Schaubild ergänzt.  Zum Aufrufen bitte hier anklicken (P pdf 600)

Wiederbegründung der Institution Bauakademie im Schinkelforum

Innerhalb der Errichtungsstiftung Bauakademie befasst sich eine Gruppe mit der Ausarbeitung einer detaillierten Funktions- und Aufgabenbeschreibung für die wieder zu gründende Institution Bau-Akademie - Details siehe Seite Nutzung - Satzungen für die Arbeit der künftigen Institution und für die spätere Betriebs­gesell­schaft liegen inzwischen vor und werden auf Anfordrung gern zur Verfügung gestellt.