Aktuelles

Aktuelles

Stein- und Terrakotta-Adoption für die Bauakademie

Mit der Stein- und Terrakotta-Adoption werden Spenden für den originalgetreuen Wiederaufbau der Fassade der Bauakademie gesammelt. Neben den in großer Zahl erforderlichen Normal­steinen werden die vielen verschiedenen Form- und Reliefsteine – Elemente des Bauens – sowie die künstlerischen Terrakotten der Fensterbrüstungen incl. -gewände und die des rechten Portals benötigt.

Es können durch Spenden verschiedene Formsteine (Rosetten-, Normal-, Gesims- und Reliefsteine), Ornamentplatten und Ter­rakottareliefs zum Preis zwischen Euro 25,00 und Euro 15.000,00 adoptiert werden. Spendenbescheinigungen werden zeitnah ausgestellt.

Die Spendenmittel werden zur späteren Herstellung von Form­steinen und Terrakotten, welche in die originalgetreu wieder zu errichtenden Fassaden der Bauakademie eingebaut werden, verwendet.

Adoptieren Sie bitte mit Ihrer Spende symbolisch Formsteine, Orna­mentplatten oder Terrakottareliefs zum originalgetreuen Wiederauf­bau der Fassaden der Bauakademie (Informationsbroschüre - pdf-Datei (20180313 10te Ausgabe bitte anklicken -,Sie können auch ein Druckexemplar beim Förderverein Baukademie anfordern - Kommunikationsdaten, bitte anklicken -).

WIEDERAUFBAU UND NUTZUNG DER SCHINKELSCHEN BAUAKADEMIE

Engagement des Fördervereins Bauakademie

Der Förderverein Bauakademie engagiert sich seit 1994 dervereins Bauakademie

  • für den Wiederaufbau des Gebäudes der Bauakademie in originalgetreuer Rekonstruktion der histori­schen Fassaden, damit die Bauakademie äußerlich wieder so entsteht wie sie bis zur Teilzerstörung im Zweiten Welt­krieg bestand,
  • für die Nutzung durch ein Internationales Innovations-, Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Kon­ferenz­zentrum orientierenden Innen­ausbau bei Berück­sichtigung der Schinkelschen Propor­tionen und Raster, ,
  • in Fortschreibung der Ideen Beuths und Schinkels für die Bildung des Schinkelforums, einem in­ter­nati­onalen Zentrum in der Bauakademie zur Wissensvermittlung und zum Wissensaus­tausch in den inter­disziplinären Gebieten der Wertschöpfungskette Bauen.

Die Positionen sind in nachfolgenden Dateien zusammengefasst, die Sie durch Anklicken auftufen können.
1) Datei 20170429 (BMUB 12V1): Wiederaufbau und Nutzung der Bauakademie (Unterlage für die Bauakademieforen.
2) Datei P pdf 671 20170510V9a2: Weitere Vorgehensweise (Aktivitäten) nach Beendigung der Bauakademieforen.

Im November 2016 hat der Haushaltsausschuss des Bundestages für die Finanzierung des Wiederaufbaus der Bauakademie einen Betrag in Höhe von 62 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Im Auftrag des Bundesmimnisteriums für Umwelt, Naturschutz , Bau und Reaktorsicherheit  führte die Bundesstiftung Baukultur Foren (siehe Seite Veranstaltungen) durch und erarbeitete eine Machbarkeitsunterlage,  welche Grundlage für die Auslobung des Programmwettbewerbs durch das Bundesamt für Bauen und Raumordnung (BBR) ist.


Das Wichtige in Kürze: Veröffentlichungen

Als Folge des am 11. November 2016 ge­troffenen Beschlus­ses des Haushaltsausschusses des Bundestags, für den Wiederaufbau der Bauakademie 62 Mio. Euro zur Ver­fügung zu stellen, wurden und wer­den die Ergebnisse der bis dahin an den Wiederauf­bau­pla­nun­gen Beteiligten angepasst. Der Förder­verein und die Errichtungsstif­tung Bauaka­de­mie haben ihre Planungser­gebnisse in das Wiederauf­bau­verfahren der Bundesstif­tung Bau­kultur eingebracht, die bis Anfang Mai 2017 Unterla­gen für das weitere Vor­gehen des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Re­ak­torsicherheit (BMUB) erarbeitet hat. Diese sind Grundlage für den Programmwettbewerb des Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung (BBR).
Am 18.9.2017 startete das BBR im Auftrag des BMUB den offenen Programmwettbewerbzur Errichtung der Bauakademie als Nationale Bauaka­demie. Ab 16. Oktober 2017 konnten die Wettbewerbsunterlagen vom BBR angefordert werden.

Weitere Termine*

  • 26.1.2018: Abgabe der Wettbewerbsarbeiten,
  • 3./4. Mai 2018: Entscheidung der Jury des Programmwettbewerbs,
  • 2018: Realisierungswettbewerb,
  • 2019: Planung. Bauvorbereitung, Ausschreibung,
  • 2020-2022: Baudurchführung, Ausstattung,
  • 2023: Eröffnung / Inbetriebnahme.

*Die Vorstellungen des Fördervereins gingen bisher davon aus, dass die Bauakademie im Frühjahr 2021, in welchem sich am 13. März  Schinkels Ge­burt­stag zum 240. Mal und die erste Eröffnung der Bau­akademie am 1. April zum 185. Mal jähren, eröffnet werden könnte.

Broschüre Bauakademie-Journal 2018/ deutsch:  Bitte hier anklicken (P pdf 528II Bauakdemie-Journal HJ12018 20180307)

Broschüre Bauakademie-Information 2013/ englisch -bitte anklicken -

Plankompendium Wiederaufbau und Nutzung der Bauakademie - Wirtschaftlichkeitesberechnungen -
Siehe Seiten Veröffentlichungen - bitte hier anklicken - oder  Archiv: - bitte hier anklicken - 


Statement zum Wieder­aufbau der Baukademie und deren Nutzung in deutscher und englischer Sprache. Das Statement wird von zahlreichen Persön­lichkeiten und Institutionen unterstützt.
Statement / deutsch: separater Eintrag - siehe unten links -
Statement / englisch: separater Eintrag - siehe oben rechts -

ERRICHTUNGSSTIFTUNG BAUAKADEMIE
Ausführliche Informa­tionen und Internetbroschüre  (Bauakademie-Journal)  -bitte anklicken (P pdf 528 I 2018]siehe auch Seite Stiftungen- bitte anklicken -.
Weiter Veröffentlichungen: Siehe gesondete Seite Veröffentlichungen - bitte anklicken -


Lektüreempfehlungen:
1) Bauakademie / Das Ende und ein Neubeginn? von Johannes Glintschert - bitte anklicken (P pdf 535) -.
2) Bauakademie: "Ein Meilenstein Schinkels"  von Klaus Taubert - bitte anklicken - (P pdf 549II) - 
3) Karl Friedrich Schinkel, Architekt in Berlin Humboldts von Ulrike Lillge; (Quelle: Internet) - bitte anklicken (P pdf [nb 540) -
4) "Schinkels ideale Staatsarchitektur":Die Bedeutung der Bauakademie, für die Baukunst, für die Stadt / Ist ein Wieder­aufbau möglich? / Artikel von Herrn Prof. Dr.-Ing. Goerd Peschken - erschienen am 09.10.1991- bitte anklicken (P pdf 532)
siehe auch Seite Veröffentlichungen - bitte anklicken -
5)
 " Idealistische Stadtvision" Karl Friedrich Schinkels Blick auf Berlin . Artiklel von Herrn Prof. Dr. Fritz Nerumeyer - erschienen am 19. Oktober 1991 in der FAZ (P pdf 543) - bitte anklicken -

Statement der Errichtungsstiftung Bauakademie zum Wiederaufbau und zur Nutzung der Bauakademie

Bauakademie: Internationales Innovations-, Ausstellungs-, Veranstaltung- und Konferenzzentrum
(Schinkelforum: Internationales Zentrum für die nachhaltige Gestaltung von Lebensräumen)
Die Errichtungsstiftung Bauakademie wurde im Jahr 2011 vom Förderverein Bauakademie und weiteren Stiftern gegründet, damit der Wiederaufbau des Gebäudes der Bauakademie und dessen spätere Nutzung von bestehenden oder neuen Institutionen befördert werden. Gemeinsames Ziel ist es, die Ideen von Christian Peter Beuth und Karl Friedrich Schinkel fortzuschreiben.

RECONSTRUCTION AND UTILIZATION Bauakademie

The Foundation for the Reconstruction of the Bauakademie was founded in 2011 by the Friends’ Association and further benefactors to promote the reconstruction of the Academy building and it’s future use by existing or new institutions. Joint aim is to continue the ideas instigated by Christian Peter Beuth and Karl Friedrich Schinkel to promote sustainable change in such areas as construction, energy, traffic and future infrastructures of major cities. The statement (abstract) at hand summarizes basic positions as regards the reconstruction and future use of the building of the institution Bauakademie to be re-established. The basis of discussion regarding design, structure and working methods of the Bauakademie is oriented on the German Academy of Sciences. Contacts are being prepared.
Bitte rufen Sie den vollständigen Artikel durch Anklicken auf. (pdf-Datei 349,4 KiB)
(P pdf 501)

Bauakademie von Eduard Gaertner (1868)

Die Bauakademie um 1868
Bauakademie, Eduard Gaertner, 1868, Alte Nationalgalerie
(freie Verwemndung, da urheberrechtlich abgelaufen und   keine Lizenz erforderlich.)